Funktionsdiagnostik

Am Patienten kann über die Analyse der schmerzhaften Struktur (Muskeln, Bänder, Gelenk) sowie über typische Knackgeräusche die Ursache für Funktionsstörung ermittelt werden.

Mittels Gesichtsbogen und Registraten kann ein künstliches Kiefergelenk, ein sogenannter Artikulator indirekt programmiert werden. Bewegungsabläufe und ihre Störungen sind am Gipsmodell so darstellbar.