Endodontie

Endodontie bedeutet die Behandlung, zumeist Entfernung, des erkrankten Zahnnerven. Auch hier ist das Ziel der Erhalt des Zahnes. Oft wird diese Behandlung auch „Wurzelbehandlung“ genannt.

Bei einer tiefen Karies kommt es nach einer gewissen Zeit zu einer plötzlichen, sehr schmerzhaften Entzündung des Zahnnerven. In manchen Fällen kann der Nerv auch völlig unbemerkt absterben. Die Folge ist jeweils die bakterielle Besiedlung des Kiefers und die folgende eitrige Entzündung des Knochens oder gar eine Zystenbildung im Knochen.

Eine Wurzelbehandlung nach dem neuesten Stand der Wissenschaft mittels Lupenbrille, maschinell betriebenen hochflexiblen Nickel-Titan-Feilen und elektronischer Wurzellängenbestimmung entfernt in der Regel völlig schmerzfrei Gewebereste und Bakterien aus allen Wurzelkanälen exakt bis zur Wurzelspitze. Danach werden die Hohlräume mit einer bakteriendichten Füllung versiegelt. Allerdings werden auch hier die Kosten nicht immer vollständig von den Krankenkassen übernommen. Wir beraten Sie hierzu gern.