Implantate

Die Implantologie ist ein Quantensprung in der Zahnmedizin. Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die schonend in den Kieferknochen eingebracht werden. Dadurch können fehlende Einzelzähne ästhetisch anspruchsvoll und substanzschonend ersetzt werden. Gesunde Nachbarzähne müssen nicht, wie in der Vergangenheit, beschliffen werden.

Implantate eignen sich aber auch zur Versorgung vollständig zahnloser Kiefer. Durch Implantatsetzung und der anschließenden Anfertigung einer festsitzenden Brücke kann herausnehmbarer Zahnersatz vermieden werden. Der Kaukomfort und das Gefühl von „echten“ Zähnen bleibt erhalten.

Dank moderner Materialien verläuft die Heilung in der Regel völlig schmerzlos. Nach einer Einheilzeit von 3-6 Monaten sind die Implantate im Kiefer soweit verankert, dass sie sicher belastbar sind.

Knochenersatzmaterialien der neuesten Generation ermöglichen bei fehlendem Kiefer minimalinvasiv den Aufbau zusätzlicher Knochensubstanz.